Eltern & Kinder
Eltern & Kinder
Familie & Gesundheit
Familie & Gesundheit
Jugendliche
Jugendliche
Fortbildungen
Fortbildungen
Kindertagespflege
Kinder- tagspflege
Programm / Programm / Fortbildungen
Programm / Programm / Fortbildungen

Anmeldung möglich Aggressives Verhalten bei Kindern in Kita und Tagespflege (1921D226)

Sa. 28.09.2019 09:00 - 16:00 Uhr
Dozentin: Beatrix Schäfer

- systemische Perspektive, Hintergründe und Lösungsideen -
Fortbildung für Erziehende in Kindertageseinrichtungen und in der Tagespflege Aggressive Kinder gelten in Kitas sowie in der Tagespflege schnell als Problemkinder. Sie fordern die Erziehenden in besonderem Maße heraus und bedürfen oft einer intensiven Begleitung. Erziehende wie Kinder sowie deren Eltern finden sich schnell in einer Spirale von Abwertung, Überforderung, Hilflosigkeit, negativer Rollenzuschreibung und Wut wieder. Dabei geraten die zugrundeliegenden eigentlichen Bedürfnisse aller Beteiligten meist in den Hintergrund. Diese Fortbildung richtet sich an Erziehende in Kindertages-einrichtungen sowie in der Tagespflege, die einen Ausweg aus solchen Negativkreisläufen suchen und offen sind für neue Perspektiven und souveräne Lösungen im konstruktiven und positiven Umgang mit Aggressionen.
Ziele:
• Reflexion der eigenen Haltung hinsichtlich Aggression und Wut
• Erweiterung der persönlichen Perspektive durch Auseinandersetzung mit Sinn und Ursachen von aggressivem Verhalten
• Stärkung der pädagogischen Handlungsfähigkeit durch Erarbeitung von konkreten praktischen Ideen zum Umgang mit Aggressionen im Kita- und Tagespflege-Alltag
Inhalte:
• Die Bedeutung der Aggression als wichtiges Gefühl, soziale Reaktion und positive Kraft in der kindlichen Entwicklung
• Ursachen und Nutzen von Aggression: Die eigentliche Botschaft hinter dem aggressiven Verhalten entschlüsseln lernen
• Umgang mit Aggressionen: Lösungsideen für den Alltag
- Möglichkeiten zum Auspowern und Aggressiv-sein-dürfen (Bewegungsräume, Material, pädagogische Angebote, spielerisches Kämpfen)
- Aggressionssenkende Umgebung (Ruhezonen, geschützter, altersgerechter Spielraum, räumliche Struktur, Tagesabläufe)
- (Rauf-) Regeln und Konsequenzen
- Kommunikation: Wie erreiche ich Kinder am besten?
- Umgang mit Grenzüberschreitungen: Wie handeln, wenn Aggression passiert?
- Die andere Seite der Medaille: Blick auf die positiven Ressourcen der Kinder
• Elterngespräche führen Neben praktischen Übungen sowie der Vermittlung und Vertiefung von theoretischen
Kenntnissen werden auch die Herausforderungen und persönlichen Erfahrungen aus dem Alltag der Erziehenden Raum finden.

Plätze frei Praxisanleitung in der Kita (1921D500)

Mi. 09.10.2019 09:00 - 16:00 Uhr
Dozentin: Marie-Therese Kutzer

SchülerInnen und Studierende lernen in Schule und Praxis!
Damit theoretische Grundlagen in der Praxis sinnvoll umgesetzt werden können, bedarf es einer professionellen Anleitung.
Zunächst ist zu klären, um welches Praktikum es sich handelt und welche Ziele verfolgt werden sollen und müssen.
Es geht um Orientierung in Bezug auf Abläufe, Strukturen und Teamarbeit; im Weiteren stehen Beziehung zu den Kindern, Beobachtung, sowie Betreuung, Förderung und Bildung unter Beachtung verschiedener Methoden im Fokus. Schließlich ist die Zusammenarbeit mit Eltern ein wichtiger Bestandteil.
In der Fortbildung werden wir die Inhalte und Aufgaben der Erzieherinnen und Erzieher in den Blick nehmen und entsprechend Haltungen, Methoden bis hin zu Bewertungen beleuchten.

Anmeldung möglich Elterngespräche sicher führen (1921D241)

Sa. 12.10.2019 09:30 - 16:30 Uhr
Dozentin: Eva-Marie Schiffer

Gespräche mit Eltern gehören zum Berufsalltag von pädagogischen Fachkräften und sind von entscheidender Bedeutung für das tägliche Miteinander. Die Anlässe können verschieden sein: Organisatorische Absprachen, Konflikte lösen, Beratungsgespräche zur Entwicklung und dem Verhalten des Kindes etc. In der Praxis treffen unterschiedliche Sichtweisen von Eltern und Pädagogen aufeinander, was zu Konflikten und Schuldzuweisungen führen kann.
Dieses Seminar hilft Ihnen, schwierigen Situationen mit größerer Sicherheit zu begegnen. Mit einer kompetenten Gesprächsvorbereitung und Gesprächsführung wird die Erzie-hungspartnerschaft gefördert. Dies dient einerseits der Entwicklung des Kindes, andererseits auch der Unterstützung und Erleichterung Ihrer täglichen Arbeit.
Inhalte des eintägigen Seminars:
? Elterngespräche - Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen
? Vorbereitung
? Gesprächssituationen: Tür- und Angelgespräche
? Verhaltensauffälligkeiten des Kindes
? Konfliktsituationen mit Eltern
? Beratungsgespräche (z.B. im Kontext von
Entwicklungsberichten)
? Verschiedene Gesprächsstile und Gesprächsebenen
? Umgang mit Widerständen
? Praktisches Training konstruktiver Gesprächsführung
Als Methode erwarten Sie lockere Gesprächsrunden, Übungen, Input durch Kurzvorträge, individuelles Feedback, kollegialer Austausch und andere kreative Arbeitsformen. Auf Wunsch wird mit Fallbeispielen von Ihnen gearbeitet.

Plätze frei Babysignal Aufbaukurs Sonne (1921D131)

Sa. 09.11.2019 09:30 - 16:30 Uhr
Dozentin: Ursula Cluse

Seminar "Sonne"
In diesem Seminar lernen Sie mit uns weitere Gebärden kennen. Gemeinsam
singen wir neue Lieder, die mit Zeichen begleitet, den Kindern umso mehr
Freude bringen. Sie lernen Gebärden, die Ihnen beim Benennen von Farben
und Gefühlen, auf Erkundungstouren zum Spielplatz oder im Zoo behilflich sein
können.
Zusätzlich können auch Themenschwerpunkte wie Weihnachten oder Die
kleine Raupe Nimmersatt erarbeitet werden.
Unsere Inhalte auf einen Blick:
-Aufbauenden Gebärden
-Weitere Kinderlieder, die hervorragend mit Babyzeichen begleitet
werden können
-Spannende Bücherbetrachtung mit neuen Gebärden zu verschiedenen
Themen
Dieses Seminar ist Teil unserer Seminarreihe Sprachförderung mit Gebärden
mit Spiel & Spaß für gute Verständigung im Krippen- und Elementarbereich.
Nach erfolgreicher Teilnahme beider Seminartage Licht und Sonne erhalten
Sie das babySignal-Qualtitätszeichen.

Anmeldung auf Warteliste Psychomotorik (1921D140)

Sa. 07.12.2019 09:30 - 16:30 Uhr
Dozentin: Marie-Therese Kutzer

Psychomotorik beinhaltet zwei Aspekte - die Psyche (Seele) und die Motorik
Die Seele wird über die Wahrnehmung bewegt und regt zur Motorik an.
Die Motorik löst seelische Empfindungen wie Freude, Spannung, Entspannung, Enttäuschung,Macht ... aus.
In diesem Zusammenspiel werden grundlegende Erfahrungen im sozialen, emotionalen, kognitiven und motorischen Bereich gesammelt, sodass durch Bewegen, Erleben, Spaß und Lernen Entwicklungsförderung erreicht wird.
Gerade kleine Kinder lernen hauptsächlich über Wahrnehmung und Bewegung.
Bedingungen und Methoden werden erprobt und ausgewertet, um sie für die Praxis nutzen zu können.
Bitte Turnschuhe mitbringen!